Zum Inhalt springen

Kategorie: Ausbildung

Diese Frage hat mich letzte Woche erreicht

Ich habe die Einjährige Ausbildung und möchte die 3 Jährige dranhängen.

Meine Meinung?
Na klar ist das sinnvoll.
Weil du einfach mehr Verantwortung übernehmen kannst, am Ende des Monats mehr Geld auf dem Konto und mehr Aufstiegsmöglichkeiten hast.

Die 3 jährige Ausbildung ist natürlich kein Zuckerschlecken aber sie lohnt sich.

Und mal ehrlich.
Wir befinden uns mitten im Pflegenotstand.

Wie oft übernehmen Auszubildende, nicht 3 jährig examinierte Fachkräfte und all die anderen, die an der Versorgung von Patienten,Bewohnern, Klienten beteiligt sind Aufgaben, die sie gar nicht erlernt haben und die gar nicht in ihrer Stellenbeschreibung stehen?

Mit der 3 jährigen Ausbildung entwickelst du dich persönlich weiter, erwirbst aber auch so viel mehr Fachexpertise als du sie mit der einjährigen Ausbildung hast.

Trau dich!
Danach wirst du stolz auf dich sein ☺️

Was sagt ihr dazu?
Sinnvoll oder nicht?

Leave a Comment

Was brauche ich alles um die Ausbildung zum Pflegefachmann zu beginnen?

Nicht jeder ist zur Pflegekraft geboren. Um die Ausbildung erfolgreich zu absolvieren und Spaß an deiner Arbeit als Pflegefachmann zu haben, solltest du besonders folgende Voraussetzungen mitbringen:

Spaß an der Arbeit mit Menschen
körperliche sowie psychische Belastbarkeit
keine Angst vor Blut oder anderen Körperflüssigkeiten
Teamfähigkeit und Empathie
Bereitschaft, auch am Wochenende oder nachts zu arbeiten
Schulische Voraussetzungen für die Ausbildung zum Pflegefachmann
Die genauen Voraussetzungen für die Lehre zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann kannst du im §11 des Pflegeberufegesetzes nachlesen. So solltest du entweder einen mittleren Schulabschluss mitbringen oder einen Hauptschulabschluss sowie berufliche Vorkenntnisse vorweisen können. Vorkenntnisse kannst du beispielsweise während einer zweijährigen Berufsausbildung erlangen.

Zudem benötigtst du ein Erweitertes Führungszeugnis sowie eine Ärztliche Untersuchung das du für diesen Beruf Körperlich sowie Geistig dafür geschaffen bist.

Das Führungszeugniss bekommt Ihr meist von der Stadt in der Ihr wohnt (Beantragung) bekommen tut Ihr das vom Bundesamt für Justiz

Die Ärztliche Untersuchung kann euer Hausarzt erledigen oder am besten sofern einer vorhanden ist ein Betriebsarzt.

Hast du dies alles erfüllt wünsche ich dir viel Spaß mit der Ausbildung und viel Erfolg

Wie läuft die Ausbildung als Pflegefachmann ab?
Die Ausbildung zum Pflegefachmann dauert drei Jahre. Es handelt sich um eine schulische Ausbildung mit praktischen Einsätzen. Träger der Ausbildung können Kliniken, Krankenhäuser, Altenheime oder andere soziale Einrichtungen sein. Entweder bewirbst du dich beim Betrieb oder bei der Schule: Ob du deine Ausbildung in einer Pflegeschule, einer Fachschule für Gesundheitsberufe, in einer Schule für Altenpflege oder für Krankenpflege machst, spielt dabei keine Rolle. Schließlich machen alle Auszubildenden die generalistische Pflegeausbildung. Theoriephasen an der Schule wechseln sich mit Praxisphasen in verschiedenen Pflegeeinrichtungen ab.

Info: Offiziell handelt es sich beim Pflegefachmann um eine schulische Ausbildung. Nach außen aber erfüllt die Ausbildung alle Voraussetzungen für eine duale Ausbildung: Es gibt ein Ausbildungsgehalt, zu gleichen Teilen Praxis und Theorie und die Ausbildung ist bundesweit einheitlich geregelt.

Leave a Comment